Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Methodische Lehrmodule

Vier Module (davon zwei in Erfurt und zwei in Graz) sind zwischen dem 1. und 5. Semester zu belegen. Diese Module sind darauf ausgelegt, bestimmte Methodenkenntnisse und Einblicke in deren disziplinären Zusammenhänge zu vermitteln bzw. ihre Anwendbarkeit in anderen Disziplinen zu überprüfen.

In der zweiten Phase (2021-2025/26) sind in Graz die Module I und II angesiedelt, die sich einmal "Power, Agency and Resonance: On Social Theory" widmen. Lehrende sind I. Fischer, Ch. Heil, S. Moebius sowie F. Winter, die Aspekte der Machtverhältnisse und des Handelns in der Resonanz betrachten. Das Modul II gibt Einblicke in "Materiality: On History and Material Culture", die Lehrenden sind L. Recht, U. Gärtner P. Scherrer und W. Spickermann, die sich spezifisch mit historischen und literaturwissenschaftlichen Ansätzen befassen und methodische Aspekte der materiellen Objekte und der Materialität diskutieren.

In Erfurt werden Module III und IV angeboten, die "Repetition: On Ritual Theory and Religious Studies" und "Second-order Resonance: On Resonance Theory" behandeln (Erfurt). J. Martschukat, A. Pettenkofer, G. Petridou und J. Rüpke werden im Modul III lehren, das ritualtheoretisch und religionswissenschaftlich ausgerichtet ist und kulturvergleichende Studien in unterschiedlichen historischen Kontexten einbeziehen, während H. Rosa, J. Vinzent und V. Weidner sich in Modul IV sich mit der Theorie der Resonanz beschäftigten, wobei der Schwerpunkt auf der Resonanz zweiter Ordnung liegt.

Diese grob skizzierten Themenbereiche werden in Kommunikation mit den Doktoranden zu den für sie interessanten Forschungsthemen entwickelt und schaffen eine Grundlage für interdisziplinäre Kompetenzen innerhalb der IGS, die für Kohärenz zwischen den verschiedenen Themen und Disziplinen sorgt.

 

Module in der ersten Phase:

In der ersten Phase 2017-2021) wurden die Module I und IV  vom Max Weber Kolleg angeboten. Modul I konzentrierte sich auf die Theorie der Resonanz (z. B. eine Analyse eines Objektes oder Raumes in Beziehung zu Kunst und Liturgie (Lehrende J. Vinzent, B. Kranemann, J. Martschukat, H. Rosa, G. Petridou, Chr. Henning, E. Urciuoli). Modul IV galt den komparativen Cultural Studies (M. Fuchs, A. Pettenkofer, J. Rüpke, K. Waldner). Von den Modulen II und III, die in Graz angeboten wurden, behandelte Modul II Themen und Methoden aus den Altertumswissenschaften, wie z. B. Processual und Post-processual Archaeology (P. Scherrer, M. Lehner, A. Felber) und die Analyse von Texten und Inschriften (W. Spickermann, U. Gärtner, E. Krummen). Modul III wendete sich Fragen der Ritualtheorie zu (S. Moebius, K. Scherke).

Koordination Erfurt

Dr. Elisabeth Begemann

Mobil:+49(0)361/737-2808

Koordination Graz

Dr. Enno Friedrich

Mobil:+43 (0)316 380 - 2392

DoktorandInnenstellen für das Studienjahr 2022/23 ausgeschrieben!

Infos zur Ausschreibung hier.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.